Wo ist der Raum, wo wir uns einmal

ganz anders bewegen dürfen?

Einmal die Arme ganz ausbreiten

und die eigene Spannweite wahrnehmen.

Einmal den Kopf frei machen und sich

ganz einlassen auf Rhythmus und Raum.

Einmal die Musik in den Körper dringen

lassen und ihr folgen.

Einmal die Gesten ganz groß machen,

ungebremst und frei.

 

 Wir sitzen, wir stehen, wir gehen… meist routiniert und automatisch

 

Im Alltag geht uns das Gespür für unseren Körper und

die Freude an der eigenen Bewegung oft verloren.


Was ist Tanzen für mich?

 

Ich verspüre große Freude an der Bewegung und Lust zu tanzen. Tanz im weitesten Sinne kann dabei für mich alles sein und bedeutet möglicherweise für jeden etwas Anderes. Ob einfaches Gehen oder Übungen am Boden – sobald man die Bewegung auf Musik „legt“ und mit Emotion füllt, ist man im Tanz angekommen.

 

Warum tanzen?

 

Ich will ermutigen zur Schärfung der (Selbst)Wahrnehmung und zum Überwinden von unbewusst verinnerlichten Grenzen der eigenen Bewegungsfähigkeit. Tanz fordert den ganzen Menschen auf allen Ebenen. Tanzen stärkt den Körper in seiner Beweglichkeit und Ausdauer. Tanzen fördert unterschiedliche Fähigkeiten wie Koordination, Konzentration und Aufmerksamkeit.

Und vor allem: Tanzen macht Spaß und ist ein wunderbares Gemeinschafsterlebnis.

 

 

Foto: Bettina Frenzel